Hören - Sehen - Erleben


Das Leben ist ein Konzert ohne vorherige Proben

Ein Horn verstummt viel zu früh.

Am Samstag, dem 30. Januar 2021 verstarb

für uns unfassbar,

unser gemeinsamer Bläserkamerad

Friedrich Rietz

Friedrichs Engagement, seine Fröhlichkeit und seine Musikalität haben unsere Gruppen geprägt.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Lebenspartnerin

Dorothea Griesemann und der Familie Rietz.

Traurig nehmen wir Abschied!

 


N a c h r u f  auf  unseren  Bläserkameraden    FRIEDRICH 

Winterwald, Hundegeläut, Jagdfreunde im Revier verteilt … eine traumhafte Kulisse für freudigen und schmetternden Hornklang: Auf,auf zum fröhlichen Jagen in heimischer > Natur.  „Wir leben mitten in ihr und sind ihr Fremde. Sie spricht unaufhörlich mit uns, aber verrät nicht ihr Geheimnis. Wir wirken ständig auf sie ein und haben doch keine Gewalt über sie.“ (Goethe)

 

Unvermittelt bricht aus dem Tonleitersystem die F-Sprosse heraus und augenblicklich wechselt die Szenerie zum Drama . Mit einem tyrannischen Blitzakt wird ein blühendes Leben schlagartig ausgelöscht : Herzversagen – Atemstillstand …

 

Welch ein unglaublicher Schmerz für seine Doro und die Familie !

 

Gibt es Trost ?

 

Die fröhliche Hornmusik ist abrupt verstummt, Takt- und Tonartwechsel bestimmen unsere letzten Abschiedsgrüße. Schließt die Augen – hört und spürt Friedrich in einem seiner Lieblingslieder :

 

                           Les  Derniers  Adieux

 

                           Wie ein Echo, das klagend aus dem Tal hallt,

                           lieber Kamerad, höre dieses Lied .

                           Deine Seele möge da oben Trost finden

                           und noch einmal zurückschauen zu uns ,

                           wenn sie diese Musik hört.

                           Das Andenken an dich - unseren Freund ,

                           lebt in unseren Gedanken weiter,

                           wenn wir das Horn in die Hand nehmen

                           und uns an gemeinsames Musizieren erinnern .

                           Zu deiner Ehre erklingen unsere Hörner .

 

 Lieber Friedrich ,

 

du wirst in der Runde des Parforcehorn-Bläsercorps Gifhorn weiterhin präsent sein ,  

denn deine feine Art, das Naturhorn zu spielen, bleibt geformter Atem für die Ewigkeit .

Download
Dresden 2016
Derniers Adieux.mp3
MP3 Audio Datei 2.6 MB

Ob und In welchem Umfang im Jahr 2021 öffentliche Auftritte des Parforcehorn-Bläsercorps Gifhorn stattfinden können, ist noch völlig offen. Wir hoffen jedoch, bald allen Bläserinnen und Bläser sowie allen Freunden des Gifhorner Parforcehorn-Bläsercorps Gifhorn begegnen zu können.

Jagd und Musik sind seit Urzeiten eng miteinander verbunden; aber vom menschlichen Jagdruf über das einfache Tierhornsignal bis hin zum mehrstimmigen Klang aus Metallröhren war ein langer Weg. Seit dem 17. Jahrhundert gibt es die über vier Meter langen zum Parforcehorn gewundenen Jagdmusik-Instrumente, die allein mit der Naturtonreihe einen Stimmumfang von 3 Oktaven aufweisen. Diese weitwindigen Blechblasinstrumente ohne Züge und Ventile vermitteln als Naturhorn aus der Gruppe der Waldhörner gleichermaßen einen naturhaft urwüchsigen wie auch romantisch poesievollen Hornklang. Jagdmusik in ihrer ganzen Bandbreite von der Signaltradition über Volkslieder und klassische Kompositionen wie den Jägerchor aus der Oper Freischütz bis zur konzertanten Jagdfanfare aus Haydns Parforcejagd und natürlich die Hubertusmesse mit den sakralen Melodien stehen auf dem Spielplan des  Parforcehorn-Bläsercorps.


Die wichtigsten Stationen ("Highlights")

2014

08.11. Frauenkirche Dresden: Mittagsandacht


 

 

09.11. Weinbergkirche Dresden-Pillnitz: Kirchweihgottesdienst


2015

24.10. St. Hedwigs-Kathedrale Berlin: Vorabendmesse mit Domorganist Thomas Sauer


25.10. Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche Berlin: Gottesdienst mit Altbischof Dr. Martin Kruse und Pfarrer Martin Germer; Orgel: LKMD Christian Schlicke


2016

12.11. Kathedrale zu Dresden: Abendmesse in der Katholischen Hofkirche: „ Parforcehörner und ein Wienerhorn: Prof. Peter Damm; Silbermannorgel: Prof. Thomas Lennartz 


2017

20.10. Rotkäppchen Sektkellerei, Freyburg: „Rotkäppchen-Sektival“ – „Vorband“ zum Konzert des Glenn-Miller-Orchestra


22.10. Naumburger Dom: Sonntagsgottesdienst mit Pfarrer Roland Lehmann; Domkantor: KMD Drafehn


2018

06.10. St. Johannes Baptista Kirche Ramsla: Abendandacht mit Pfarrer Martin Lieberknecht  und Christine Lieberknecht


 

 

07.10. Dom St. Marien Erfurt: Gottesdienst; Orgel: KMD Prof. Silvius von Kessel


2019 

 

20.10. St. Nikolai-Kirche Stralsund: Festgottesdienst; Orgel: KMD Matthias Pech


2020 

 

29.01. - 04.02.: Konzertreise nach Andalusien (Konzert in der Kathedrale Malaga; Konzert im Musik pavillon Mijas; Konzert im Stadttheater Marbella; Messe in der Kathedrale Granada)